101ND300_WAT5636.jpg

Radsport

Mountainbike Landesmeisterschaft 2016 in Oberperfuss

Am 06. Oktober 2016 fand auf der Rodelbahn Oberperfuss - Stiglreith die Tiroler Landesmeisterschaft im Mountainbike des PSV Tirol statt. 88 Teilnehmer und Teilnehmerinnen fanden sich am Start in Oberperfuss ein und nahmen die 5 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von ca. 500 Meter in Angriff. Sehr erfreulich war, dass sich auch in der Damenklasse acht Starterinnen der Herausforderung stellten. Die Klasse AK 3 der Männer war mit 26 Startern die am stärksten besetzte Klasse.

Weiterlesen...

Bilder der Landesmeisterschaft Mountainbike

  • 07.10.2016 LM Mountainbike_1
  • 07.10.2016 LM Mountainbike_2
  • 07.10.2016 LM Mountainbike_3
  • 07.10.2016 LM Mountainbike_4

Mountainbike Landesmeisterschaft 2016 - Ergebnisliste

Dateien:
Mountainbike LM 2016 - Ergebnisliste
Datum 11.10.2016 Dateigröße 359.47 KB Download 523

LM-Mountainbike 2014

Am 26.09.2014 veranstaltete der PSV-Tirol, Sektion Radsport, die Mountainbike Landesmeisterschaft  in Pertisau am Achensee. 84 Starter und Starterinnen stellten sich der Herausforderung. Die Biker und Bikerinnen nahmen schon wie im Jahr 2011 die 6,4 km lange Strecke über 400 Höhenmeter auf die Feilalm in Angriff. Leider spielte dieses Mal die Sonne nicht so richtig mit. Bei der Siegerehrung gingen sich aber trotzdem noch einige Sonnenstrahlen aus.

Weiterlesen...

Radsportwoche Cavi 2014

Radsport in Ligurien  

Die Küstenregion zwischen La Spezia und Genua, das Hinterland im Apennin mit seinen vielfältigen Tälern und Pässen laden zum Radfahren in Ligurien ein. Wiederholt begeistern die schönen, teils anspruchsvollen Touren, verbunden mit unterschiedlichen Trainingsanforderungen, ambitionierte Radfahrer sich in gemeinsamen Aktivitäten zu messen. Die nun schon seit mehr als 30 Jahren zur Tradition gewordene „Radsportwoche Cavi“ bedeutet für langjährige Kenner der Szene, jede Menge Spaß am Radfahren.

 Jede Ausfahrt (Tour) birgt in der harmonischen Landschaft viele interessante Ausblicke. Unberührte Almen, Kastanien-, Lärchen-, Oliven-, und Pinienwälder, Palmen und Orangenbäume geben dieser Gegend einen besonderen Reiz. Malerische sich der Umgebung anpassende zum Teil auch verfallene Dörfer, historische Brücken, Burgen, Klöster, Wallfahrtskirchen sowie Marmorsteinbrüche und Mineralienbergwerke liegen entlang der Radtouren. Manche Steilküsten mit ihren versteckten Buchten laden zum Verweilen ein. Die individuelle Tourenplanung kann aus einer Vielzahl von ausgearbeiteten Routen ausgewählt werden. Jährlich entstehen neue Kombinationen zur Streckenführung. Die Auswahl reicht von der intensiven Rennrad-Trainingsstrecke über relaxende Sightseeing-Touren, Forststraßentrips bis zu Tourenabschnitten für „Trailfreaks“. Für Technikfreunde stehen einzelne Touren mit GPS Koordinaten zur Verfügung.

Um zu unserem Standort, Hotel Mediterraneo in Cavi di Lavagna zurückzukommen, müssen meistens mehrere oder zumindest einer der Pässe wie z.B. Crocetta 599 m, Biscia 959m, Scoffera 674 m, Portello 1051 m, Scoglina 1000 m, Forcella 876 m, Ancetta 474 m, Romaggi 716 m, Bocco 1050 m, Cento Croci 1055 m, Bracco 613 m, C.la Mola 654 m, C.d.Velva 545 m u.a. befahren werden. Legendäre Strecken, die sich beim Giro d`Italia jahrzehntelang bewährt haben. Die Topografie dieser Pässe begeistert jeden Radfahrer egal ob mit Rennrad oder MTB.

Mit dem Hotel „Mediterraneo“ (www.mediterraneocavi.it) wurde eine für den Radsport sehr gute Lösung gefunden. Für die Fahrräder stehen eigene Räumlichkeiten und für die PKW genügend hauseigene Parkflächen zur Verfügung. Eine auf die Wünsche der Sportler und Sportlerinnen abgestimmte Verpflegung sorgt für das leibliche Wohl.

Während der Anmeldezeit zur Radsportwoche 2014 zeichneten sich im erwarteten Teilnehmerfeld Terminkollisionen  (Kuraufenthalt, Auslandseinsatz, Veranstaltungen u.a.) ab. Mehrere kleinere Radgruppen haben abweichende Aufenthaltszeiten in Cavi gewählt. Die betreute Haupttrainingsgruppe mit 17 Radsportlern des PSV Tirol, des Justizsportvereines, der IVB, BFW-Ibk, ÖBB und weiteren Gästen haben sich am 21. Mai 2014 in Cavi eingefunden. Gesellig und freundschaftlich verlief der Empfang im Hotel Mediterraneo, wo der Hotelier und Freund Andrea zu einem kleinen Begrüßungstrank einlud.

Der Höhepunkt im italienischen Radsportkalender ist mit dem „Giro d`Italia“ gegeben. Der Zufall wollte es, dass am Anreisetag die 11. Giro-Etappe die Region Sestri Levante durchfuhr. Diese Gegebenheit war der Anlass zu einer frühzeitigen Anreise. Trotz einer bereits eingeleiteten Straßensperre konnten wir mit den Rädern zu einer Steigung nach Chiavari anfahren und dort die Giroetappe mit ihrem Ambiente hautnah miterleben.

An allen Tagen wurden unterschiedliche Trainingsgruppen gebildet, die selbständig Touren  absolvierten. An den insgesamt sieben Trainingstagen bis zum 28. Mai 2014 wurden ansprechende Touren gefahren. Bei der Rennradgruppe stand die Vorbereitung zum „Ötztaler Radmarathon“ mit der Zielsetzung im Vordergrund viele Kilometer und zahlreiche Höhenmeter im Grundlagen-Belastungsbereich zu trainieren. War bei einigen Rennradfahrern die Grundlagenausdauer gefordert, wurden dann eben täglich bis 140 Kilometer mit über 2000 Höhenmetern geradelt.

Aufgrund der Anregung bei der Radsportwoche Cavi 2013 wurde die MTB-Routenplanung auf das Befahren von mehr unbefestigten Straßen ausgedehnt. Aufgrund der günstigen Wetterlage konnte die MTB-Gruppe abschnittsweise auch Trails mit Schiebestrecken bewältigen. Kleine Ausrutscher und ungewollte Abstiege blieben ohne schmerzvolle Nachwirkungen. In diesen Abschnitten waren Konzentration, Geschicklichkeit und Kondition - auch zu Fuß - besonders gefordert.

Die zeitweise wechselhafte Wetterlage mit Sonnenschein, starkem Wind, Abkühlung in den Bergen, zerrte vereinzelt an den Kräften der Radsportler. Der Drang nach einer Abkühlung im Meer und entspannenden Stunden am Strand ließ so Manchen (nicht alle), nach einer selbstzufriedenen Ausfahrt,  zum Wellness-Genießer werden. Ob am Strand oder auf der Hotelterrasse, die Ausfahrtserlebnisse (1. am Berg oder Stockerlplatz im Zwischensprint, kilometerlange Abfahrten sowie wahrgenommene Eindrücke der landschaftlichen Vielfalt) waren in aller Munde.

Betrachtet man die Gesamtleistungen der einzelnen Gruppen so darf mit Stolz gesagt werden, dass dieser Cavi-Aufenthalt wieder ein voller Erfolg war.

Die MTB-Gruppe unter Betreuung des Organisationsleiters radelte an den sieben Tourentagen insgesamt 485 Kilometer und 8578 Höhenmeter. Die Rennrad Spitzenleistung lag, sage und schreibe, jenseits der 800 Kilometer und 14.000 Höhenmeter Marke.

In der Wochenplanung konnte nicht erwartet werden, dass die langen und anstrengenden Touren allen zuzumuten sind. Jedoch hat sich bei den ersten Ausfahrten herausgestellt, dass sich eine harmonisch, leistungsstarke Gruppierung zusammengefunden hat. Ein aufrichtiges Lob an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sei hier auszusprechen. 

Gute Laune verbunden mit netten gesellschaftlichen Unterhaltungen ließen jeden einzelnen Trainingstag harmonisch ausklingen.

Am letzten Aufenthaltstag lud der Hausherr zu einem Abschlussempfang. Als Organisationsleiter konnte ich mich im Namen aller Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen bei Andrea, Tiziana & Familie und ihrem Team für die freundliche und aufmerksame Betreuung recht herzlich bedanken.

Der Wunsch zur Weiterführung dieser über die Jahre gewachsenen, gemeinsamen Radsportwoche wurde ausgesprochen.

Mit dem Motto: „Ligurien ist eine Reise wert, wir kommen gerne wieder“, wurde die Heimreise angetreten.

 

Die Fotos der Radsportwoche 2014 sind hier ersichtlich.

 

Ulrich ÖHLBÖCK, Organisationsleiter PSV-Tirol

 

 

 

Sponsoren