101NC1J1_ DSC_2870.jpg

Eishockey

Am 17. und 18. April 2018 fanden die 18. österreichischen Polizeimeisterschaften im Eishockey in Wien, Albert-Schulz-Halle, statt. Auch heuer konnten wir wieder mit einer Mannschaft des PSV Tirol an dem Turnier teilnehmen.

 

Die 9 gemeldeten Mannschaften wurden bereits im Vorfeld, anhand der Platzierungen des vergangenen Jahres, in zwei Gruppen aufgeteilt, was folgende Einteilung brachte:

 

Gruppe A:

PSV Wien 1, PSV Vorarlberg, PSV Steiermark, PSV Kärnten 50+ Selection

Gruppe B:

PSV Kärnten 1, PSV Wien 2, PSV Tirol, PSV Salzburg, PSV Kärnten 2

 

Gespielt wurde dabei im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit einem anschließendem Pre-Semifinale, Halbfinale sowie dem kleinen und großen Finale.

Gleich im ersten Spiel bekamen wir es mit der Mannschaft des PSV Wien 2 zu tun. Trotz knapper Ergebnisse in den letzten Jahren, konnten wir dieses Match sicher mit 3:1 für uns entscheiden und so perfekt in das Turnier starten.

Das zweite Spiel absolvierten wir gegen den PSV Kärnten 2. Trotz zahlreicher Topchancen gelang es nicht, den Puck im gegnerischen Tor unterzubringen. Auch Kärnten scheiterte an unserem Top-Goalie und so endete dieses Spiel mit 0:0.

Im dritten Spiel mussten wir gegen den PSV Salzburg antreten. Salzburg war uns aus der Vergangenheit als äußerst starker Gegner bekannt, die letzten beiden Meisterschaften konnte Salzburg jedoch keine Mannschaft stellen. Wir waren also gewarnt. Und so verlief das Spiel dann auch. Bis kurz vor Ende der Partie stand es 0:0, am Ende gelangen uns jedoch noch zwei Tore zum 2:0 Sieg.

Die Pflicht war nun erfüllt, nun ging es im letzten Gruppenspiel gegen den haushohen Turnierfavoriten aus Kärnten, PSV Kärnten 1. Hier hieß es, nicht allzu viele Gegentore zu kassieren, um sich so eine gute Ausgangsposition für das zu diesem Zeitpunkt bereits erreichte Pre-Semifinale zu schaffen. Kärnten1, insgesamt mit 7 ehemaligen Bundesligaprofis angetreten – diese haben sich nach ihrer aktiven Sportkarriere für den Polizeiberuf entschieden – drängte uns von Anfang an ins eigene Drittel. Durch enormen Kampfgeist schafften wir jedoch eine kleine „Sensation“ und verloren das Spiel lediglich nur mit 4:1.

Die Gruppe A wurde wie erwartet vom PSV Wien 1 gewonnen, dahinter folgten der PSV Steiermark, PSV Vorarlberg sowie PSV Kärnten 50+ Selection.

PSV Wien 1 sowie PSV Kärnten 1 qualifizierten sich als Gruppensieger automatisch für das Halbfinale. Im Pre-Semifinale kam es dann zum Aufeinandertreffen der Mannschaften des PSV Steiermark vs. PSV Kärnten 2 sowie dem PSV Vorarlberg vs. PSV Tirol.

Gegen die befreundeten Vorarlberger kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Aufeinandertreffen bei diversen Turnieren, meist mit dem besseren Ende für uns. Wir starteten von Anfang an stark ins Match und konnten dieses schlussendlich ungefährdet mit 3:1 gewinnen. Somit zogen wir ins Halbfinale ein, wo am nächsten Tag der PSV Wien 1 wartete. Im zweiten Pre-Semifinale schlug die Mannschaft des PSV Kärnten 2 völlig unerwartet den PSV Steiermark im „Shoot Out“.

Nach dem anstrengenden ersten Spieltag, fand im „Saloon Donauplexx“ eine bestens organisierte „Playersparty“ statt, auf welcher wir mit Köstlichkeiten erstklassig versorgt wurden.

Am zweiten Tag fand dann das Halbfinale gegen PSV Wien 1 statt. Auch hier sei zu erwähnen, dass es sich bei Wien 1 um eine Mannschaft handelt, in welcher sich ehemalige Bundesligaprofis sowie derzeit noch aktive Ligaspieler befinden und daher die Chancen auf einen Finaleinzug äußerst gering schienen.

Wien machte enormen Druck, doch bis zur Hälfte des Spiels konnten wir tadellos mithalten. Doch kurz nach der Halbzeit schlug es das erste Mal in unserem Kasten ein und Wien ging in Führung. Somit war der Bann gebrochen und schlussendlich verloren wir das Spiel, nach hartem Kampf, mit 3:0 und standen damit, wie bereits im Vorjahr, im kleinen Finale.

Das zweite Halbfinale wurde vom PSV Kärnten 1 gegen den PSV Kärnten 2 klar mit 5:0 gewonnen. Somit hieß unser Gegner im kleinen Finale erneut PSV Kärnten 2.

Schon nach wenigen Sekunden gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Nach erfolgtem Ausgleich konnte Kärnten erneut die Führung erzielen. Wiederum schafften wir den Ausgleich und drückten in weiterer Folge auf das Siegestor. Dieses gelang jedoch dem PSV Kärnten 2. Trotz einer starken Schlussoffensive ging der Sieg schlussendlich an Kärnten 2. Damit beendeten wir das Turnier auf einem tollen 4. Platz.

Der Sieg ging, wie bereits im Vorjahr, mit einem knappen 3:2 an den PSV Wien 1, welcher die „Stars“ des PSV Kärnten 1 in einem tollen Finale entzauberte.

Alles in allem wurde das Turnier auf allerhöchstem Niveau ausgetragen und vom PSV Wien, zum 100 jährigem Jubiläum, top organisiert. Im kommenden Jahr darf sich der PSV Tirol freuen, die Meisterschaften im eigenen Land auszutragen.

 

Ergebnisliste:

  1. PSV Wien 1
  2. PSV Kärnten 1
  3. PSV Kärnten 2
  4. PSV Tirol
  5. PSV Steiermark
  6. PSV Vorarlberg
  7. PSV Wien 2
  8. PSV Salzburg
  9. PSV Kärnten 50+ Selection

 

Team PSV Tirol:

UNTERLERCHER Stefan, PI Kufstein

BRUNNER Bernd, LPD Tirol EGFA SKD

KAPFINGER Martin, PI Kitzbühel

SETTE Nikolas, PI Kufstein

MAIR Rene, PI Innere Stadt

KINDLER Michael, PI Innere Stadt

LINDNER David, derzeit BZS St. Pölten

GATT Gregor, PI Neu Arzl

UNTERSCHEIDER Günther, PI Flughafen

STEFANER Matthias, PI Hötting

HOLZKNECHT Gerhard, SPK Innsbruck ER

 

 

Michael KINDLER

Sektionsleiter Eishockey