101NC1J1_ DSC_2870.jpg

Radsport

Am 20.05.2018 eröffneten  unsere PSV-T Mitglieder (Sektion Radsport) Gabel Harald und Ladner Ronald der PI Imst, Baldauf Daniel vom BZS Absam, Nagiller Thomas der API Schönberg und Huemer Klaus der LPD die Rennsaison 2018 mit dem Imster Radmarathon.

 

Es galt eine Strecke von  110 km und 2300 Hm zu bewältigen. Bei bedeckten Himmel und relativen kühlen Temperaturen starteten die Teilnehmer im Ortskern von Imst. In weiter Folge führte die Strecke über Tarrenz nach Nassreith und weiter auf den Holzleitensattel, wobei schon mächtig in die Pedale getreten wurde und sich das Teilnehmerfeld auseinander riss. Unsere Sportler konnten sich im vorderen Drittel sehr gut positionieren.  Über die Dörfer, Obsteig, Mieming, Telfs,  Rietz, Stams ging es nach Silz. Dort erwartete den Teilnehmern bereits der  „Scharfrichter“  in Form des Haiminger Sattel.  Es galten  10 km  und 1000 Hm zu überwinden. Das war nun der Rennabschnitt wo jeder auf sich alleine gestellt war und so gut wie möglich auf den Sattel zu kommen.  Nach der schweißtreibenden Auffahrt stürzten sich die Teilnehmer in die Abfahrt nach Ötz hinunter. Da war wohl nichts mit einer Erholung für die Beine!  Die Fahrt führte dann weiter bis zur Ötztaler Höhe, wo man dann zur  Area 47 einbog. Aufgrund der topografischen Lage (immer auf und ab) kam es immer wieder zu Tempowechsel, die ihre Spuren nach sich zog. Jetzt bemerkte der eine oder andere Teilnehmer schon, die vorausgegangene Tempo-Polzerei und der Mann mit dem „Hammer“ kam immer näher. Jedoch musste man noch die ca. 7 km bis nach Jerzens bewältigen. Jetzt heißt es noch mal die Zähne zusammenbeißen und die letzten Kräfte zu mobilisieren. Puh! Geschafft, die Abfahrt kommt, wieder nichts mich ausrasten und der Tritt wurde wieder etwas leichtgängiger. Das Ziel naht ja schon. Jetzt läuft’s wieder perfekt! Kein Anzeichen mehr auf müde Muskeln. 500 Meter zeigte die Tafel am Streckenrand an. Volle durch und aus! Auf einmal stellte sich das  Kopfsteinpflaster mit ca. 15 % den Teilnehmern entgegen. Der Veranstalter wollte wohl eine schnelle Zieldurchfahrt verhindern. Was ihm auch gelang.

 

Ergebnisse:

Mayer Michael (PAZ Innsbruck
 
3:24:30
Ladner Ronald (PI Imst)
 
3:40:53, erkämpfte sich in seiner Altersklasse den 3 Platz.
Gabl Harald (PI Imst)
 
3:46:16
Huemer Klaus (PA-1) 
 
3:47:49
Baldauf Daniel (BZS Absam)  
 
4:30:03

Auf diesen Wege möchten sich die Teilnehmer bei den für die Verkehrsregelung und Absicherung der Stecke eingesetzten Kollegen recht herzlichst bedanken.

 

Bericht von Klaus Huemer, Sektionsleiter Radsport