101NC1J1_ DSC_2849.jpg

Am 16.09.2016 wurden die 8. Landesmeisterschaften der Golfer und Golferinnen des Polizeisportvereins Tirol ausgetragen. Dieses Mal ging es nach Westendorf, auf den Golfplatz des GC-Kitzbüheler Alpen.

 

Wie immer war alles perfekt gerichtet und es gab, wie schon die Jahre davor, nur eine Unbekannte. Das Wetter. Nach 3 Wochen schönstem Spätsommerwetter, mit Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke, wurde ausgerechnet für den Spieltag Starkregen prophezeit.

Das dürfte auch für einige SpielerInnen der Grund gewesen sein, gar keine Nennung abzugeben. Doch wenn in Tirol der Föhn weht, dann ist jede Prognose mit Vorsicht zu genießen. Und so kam es wieder einmal anders als man denkt. Ein paar Wolken, ein bisschen Sonne, angenehme Temperaturen, perfektes Golfwetter.

Trotzdem fanden sich dieses Mal nur 21 Teilnehmer am Start ein. Bereits am ersten Loch wurde der Platz seinem Ruf gerecht. Die Schläge müssen nicht lang sein, um einen guten Score zu spielen. Diesen Platz bezwingt man nur mit geraden Schlägen, welche am Fairway bleiben. Mit diesem Wissen gingen alle SpielerInnen auf die Runde. Es gelang jedoch nur wenigen, dieses Wissen am Platz umzusetzen.

Nachdem alle Teilnehmer 18-Loch absolviert und sich im Clubhaus gestärkt hatten, wurde die Siegerehrung durchgeführt. Dabei wurde ich von der Managerin des Golfclubs Kitzbüheler Alpen-Westendorf, Anna KOGLER, tatkräftig unterstützt.

Somit kommen wir nun zu den Siegern der 8. Tiroler Polizeilandesmeisterschaften im Golf.

Den Titel Polizeilandesmeister konnte sich heuer, wie auch schon in den Jahren davor, unser Aushängeschild Johannes Horngacher (LPD-LKA) sichern.

Die Polizei-Nettowertung in der Klasse A konnte Michael Pfeifenberger (VI-Innsbruck), vor Otto Mayregger (EKO-Cobra) und Wolfgang Hagleitner (EKO-Cobra) für sich entscheiden. In der Nettowertung B konnte Raphael Bader (PI-Kitzbühel) vor Martin Holzknecht (PI-Imst) und Gebhard Wechner überzeugen.

In der Gästewertung gewann Manfred Pletzer vom Golf- und Countryclub Lärchenhof die Bruttoklasse. Die Netto Klasse A bei den Gästen gewann Elisabeth Exenberger, vor Anita Höckner und Marianne Pletzer. In der Nettoklasse B der Gästewertung war Karl-Heinz Kubin, vor Gebhard Kaindl und Annemarie Wörgötter nicht zu schlagen.

Die Sonderwertungen der Damen „Nearest to the Pin" gewann bei den Damen Elisabeth Exenberger, den „Longest Drive" wurden von Marianne Pletzer gewonnen. Bei den Herren sicherte sich die „Nearest to the Pin"- Wertung Karl-Heinz Kubin, den „Longest Drive" gewann mit einem perfekten Schlag von ca. 260 Metern Hans-Peter Gomig vom Dolomitengolf Osttirol.

Keine Veranstaltung und vor allem keine Preise ohne Sponsoren. Dank der Unterstützung des PSV-TIROL, unter der Leitung von Johannes Strobl, Bgdr., unserem Hauptsponsor SWARCO und der ÖBV-Versicherung, allen voran Theo Artbauer, können wir immer wieder perfekte Veranstaltungen organisieren und durchführen.

Mein spezieller Dank richtet sich an die Managerin des GC-Kitzbüheler Alpen-Westendorf, Anna Kogler und ihr Team. Von der ersten Mail bis zur Siegerehrung wurden wir perfekt betreut.

Last but not least das Clubrestaurant. In Bezug auf Halfway, Küche und Service habe ich von allen SpielerInnen nur Positives gehört. Vielen Dank an die Gastronomie.

 

Michael Pfeifenberger, Sektionsleiter