101NC1J1_ DSC_2856.jpg

Schi- und Alpinsport

Vom 25. bis 29. März 2019 fanden die 36. Bundesschimeisterschaften der Exekutive Österreich in Galtür im Paznauntal/Tirol statt.

 

 

Diese Exekutivmeisterschaften wurden zusammen mit den Internationalen Zollmeisterschaften vom Bundeministerium für Finanzen ausgerichtet.

Erstmalig wurden die beiden Meisterschaften gleichzeitig mit den Exekutivmeisterschaften ausgetragen und es war wahrlich eine Herausforderung für die Organisatoren alle Bewerbe innerhalb dieser 5 Tage durchzubringen.

Zusätzlich wurde am Mittwoch auch noch ein internationaler Nachtsprint im Langlauf im Ortszentrum von Galtür ausgetragen.

Aufgrund der beiden Meisterschaften waren dann schlussendlich ca. 300 aktive Teilnehmer vor Ort, um die alpinen und nordischen Bewerbe zu bestreiten.

Dabei hat sich Galtür als hervorragender Austragungsort bewährt, zumal alle Bewerbe im Bereich des Ortsteils von Wirl in Galtür ausgetragen werden konnte und somit waren es Meisterschaften der kurzen Wege.                                                                                              

Neben internationalen Stars im alpinen und nordischen Schisport, welche in den jeweiligen Rennklassen um die Medaillen kämpften, nahmen auch  LeistungssportlerInnen und  HobbysportlerInnen in ihren jeweiligen Verbandsklassen an den Bewerben teil.

 

Durch die gleichzeitige Ausrichtung der Internationalen Zollschimeisterschaften, waren auch zahlreiche WeltcupläuferInnen im alpinen und nordischen Schisport am Start und das Rahmenprogramm samt den offiziellen Feierlichkeiten war für alle Teilnehmer beeindruckend.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl kann man schon von einer Großveranstaltung sprechen und so ließ es sich auch die österreichische Politik nicht nehmen, bei diesen Meisterschaften präsent zu sein.

So wurde die Eröffnungsfeier vom Innenminister Herbert KICKL und  vom Landeshauptmann Günther PLATTER besucht. Unser sehr sportinteressierte Innenminister war insgesamt 2 Tage in Galtür, um sich auch einige Bewerbe anzusehen.

Am Abschlussabend war dann der Justizminister Josef MOSER als höchst Anwesender bei der Veranstaltung zu Gast.

Aber nicht nur die Politik war gut vertreten, sondern auch viele SportlerInnen, welche man aus den diversen Medien kennt, nahmen an den Wettkämpfen teil.

So waren bei den Alpinen viele MedaillengewinnerInnen und Weltcupstars am Start und vertraten ihre Nationen.

Frankreich war unter anderem durch Nastasia NOENS, Alexis PINTURAULT, Victor MUFFAT-JEANDET, Clement NOEL, Thomas FANARA, Johan CLAREY und Julien LIZEROUX vertreten.

Für Deutschland starteten u.a. Lena D{RR, Felix NEUREUTHER, Fritz DOPFER, Linus STRASSER, Alexander SCHMID und Dominik STEHLE.

Auch Italien sendete u.a. die Weltcupläufer Luca de ALIPRANDINI und den aufstrebenden Alex VINATZER.

Natürlich sendete auch Österreich zahlreiche WeltcupläuferInnen zu diesen Meisterschaften.  So waren unter anderem Ramona SIEBENHOFER, Tamara TIPPLER, Eva-Maria BREM, Stephanie VENIER, Katharina LIENSBERGER, Riccarda HAASER, Katharina TRUPPE, Katharina HUBER, Franziska GRITSCH, Otmar STRIEDINGER, Stefan BRENNSTEINER, Roland LEITINGER, Marc DIBRUBER, Johannes STROLZ und Mathias GRAF am Rennhang zu sehen.

Aber auch bei den nordischen Bewerben waren zahlreich AthletInnen, welche den Fernsehzuschauern bekannt sind in Galtür.

So waren neben unseren österreichischen TeilnehmerInnen Tanja ZDOUC, Lisa UNTERWEGER, Katharina INNERHOFER, Christina RIEDER, Julian und Tobias EBERHARD, Franz-Josef REHRL, Lukas KLAPFER, Felix LEITNER und Luis STADLOBER auch aus der nordischen Szene bekannte LangläuferInnen und BiathletInnen aus Deutschland, Frankreich und Italien am Start.

So kämpften unter anderem Laura DAHLMAIER, Justine BRAISAZ, Maurice MAGNIFICAT, Clemet PARISSE, Adrien BACHSHEIDER, Johannes RYDZEK, Jonas DOBLER und Alessandro PITTIN um die Medaillen.

 

Natürlich hat dieses prominente Teilnehmerfeld die Meisterschaft unwahrscheinlich aufgewertet und so war das Zuschauerinteresse natürlich auch höher als sonst üblich.

 

Für den PSV Tirol starteten dann insgesamt 7 SportlerInnen.

Bei den nordischen Bewerben waren die Leistungssportler Christian KITZBICHLER und Michael MAYER am Start und die Alpinbewerbe wurden von den LeistungssportlerInnen Julia AGERER, Klaus WALDNER und Markus KLINGENSCHMID und von den VerbandssportlerInnen Tina BERNERT, Michael SIEGELE, Simon WALSER und Martin WECHNER  bestritten.

Leider mussten kurz vor Beginn der Meisterschaften drei nominierte Läufer verletzungsbedingt absagen, wodurch unser Team relativ klein war.

Trotzdem konnten unsere Teilnehmer beachtliche Resultate erzielen und dadurch den PSV Tirol bestens repräsentieren.

 

Bei den nordischen Bewerben dominierte Christian KITZBICHLER die Leistungsklasse und gewann souverän den 10 km Langlauf. Auch Michael MAYER bot eine gute Leistung und klassifizierte sich als Sechster in der Leistungsklasse.

Michael MAYER nahm dann auch noch in einem BM.I Team beim Biathlon Staffelbewerb teil und holte sich mit seinen zwei Kollegen den Titel.

Christian KITZBICHLER versuchte sich noch an dem mit vielen internationalen Stars der Langlaufszene gespickten Patrouillenlauf  und konnte mit seinem Team den achtbaren 12. Rang erreichen.

 

Aber auch unsere alpinen Teilnehmer räumten einige Stockerlplätze ab und zeigten durchwegs gute Leistungen.

So konnte Michael SIEGELE ganz überraschend vor seinem Tiroler Kollegen Simon WALSER die Goldmedaille in der Allgemeinen Verbandsklasse Herren in Riesenslalom holen.

Martin WECHNER erreichte in der Altersklasse 1 den 5. Platz.

In den Leistungsklassen konnte Julia AGERER die Silbermedaille erringen und Klaus WALDNER erreichte bi den Herren den guten 4. Platz im Riesenslalom.

Tina BERNERT und Markus KLINGENSCHMID schieden in dem sehr selektiven und sehr langen Lauf leider aus.

Dabei verletzte sich Tina leider sehr schwer am Knie und musste abtransportiert werden.

Beim Slalom konnten die PSV Tirol Läufer erneut aufzeigen und 2 Goldmedaillen erringen.

Julia AGERER gewann den Slalom der Leistungsklasse Damen und Simon WALSER siegte in der Allgemeinen Verbandsklasse Herren.

Michael SIEGELE platzierte sich als Vierter erneut gut und Martin WECHNER erreichte in seiner Klasse erneut den 5. Platz. 

In der Leistungsklasse Herren errang Klaus WALDNER Platz sieben unmittelbar vor Markus KLINGENSCHMID.

 

Ich möchte hiermit den leider nur wenigen TeilnehmerInnen des PSV Tirol herzlich gratulieren und für die hervorragende Vertretung des PSV Tirol bei den Exekutivmeisterschaften danken.

Alle Teilnehmer waren mit vollem Einsatz dabei und haben sehr gute Leistungen gezeigt.

Leider hat sich Tina schwer verletzt, jedoch ist sie nach der gelungenen Operation bereits wieder am Weg der Besserung und ich darf ihr alles Gute für den Heilungsprozess und ihre vollständige Genesung wünschen.

 

 

Der Sektionsleiter

Reini RUDIGIER