Suche
  • veronikanorth

Engadiner Radmarathon - Wilhelm AUER


Einen Monat nach dem Imster Radmarathon ging es Anfang Juli 2022 zum Engadiner Radmarathon, welcher mit 117 km und 2815 hm deutlich anspruchsvoller war. Als Eckpfeiler der Runde würde ich natürlich den Flüelapass und den Albulapass nennen. Zwischen den beiden Anstiegen befindet sich eine herrliche Landschaft, welche man im Zuge des Rennens nur wenig genießen konnte. Vom Start in Zernez ging es mit hohen Tempo in Richtung Flüelapass. Aufgrund der Tageszeit war dort die Temperatur noch ideal. Vom Flüelapass ging die Fahrt nach Davos und in einer kräfteraubenden Fahrt in einer Dreiergruppe nach Alvaneu Bad. Gefühlt eine kleine Ewigkeit, ging es von dort auf den 2.312 m hohen Albulapass. Dort habe ich „Lehrgeld“ bezahlt und erfahren, wie wichtig die regelmäßige Einnahme von Flüssigkeit und Kohlenhydraten ist. Kurz vor der Passhöhe waren auf meinem Garmin nur noch max. 150 Watt zu sehen. Bei der Labstation konnte ich schnelle Energie, typisch schweizerisch mit einer Ovomaltine Schokolade und Karamellkuchen, tanken. Und so ging es in einer schnellen Abfahrt talwärts weiter zurück nach Zernez wo ich mit einer Zeit von 04:07:17 das Ziel erreichte.



Wilhelm AUER, BezInsp

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen